Erfahrungsbericht eines Zugbegleiters: In der Freizeit ist der Akku leer

Als Mitarbeiter im Zugbegleitdienst führt man ein eher unruhiges Dasein: lange Schichten, kurze Wechsel, Schlafen im Hotel – das sind noch einmal höhere Anforderungen an die Beschäftigten als in einem „normalen“ Schichtbetrieb. Da stellt sich die Frage: Welchen Einfluss haben lange Schichten im Zugbegleitdienst auf das Privatleben? Ein Zugbegleiter von DB Fernverkehr berichtet über seine ganz persönlichen Erfahrungen…” GDL Voraus Artikel vom 19.11.2014 externer Link . Siehe dazu das Dossier: GDL Tarifrunde bei der Deutschen Bahn 2014