Tarifrunde Bauhauptgewerbe 2014

Dossierigbau bauhauptgewerbe tarifrunde 2014

  • Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe: Hohe Zustimmung der IG BAU-Mitglieder zum Tarifvorschlag
    Der am 6. Mai erzielte Tarifvorschlag für das Bauhauptgewerbe trifft auf große Zustimmung der IG BAU-Mitglieder. Am vergangenen Wochenende votierten fast alle Teilnehmer der ehrenamtlich besetzten IG BAU-Bundestarifkommission (BTK) für das Ergebnis. Es gab lediglich eine Enthaltung. Nach einer fast dreistündigen, teilweise sehr kritischen Aussprache über den Verlauf der Verhandlungen und die Details des Vorschlags, sprachen die BTK-Mitglieder der Verhandlungskommission ihr Vertrauen aus.” Pressemitteilung vom 26.05.2014 externer Link 
  • Fast einstimmige Mehrheit für Bau-Tarifvorschlag
    Mit überdeutlicher Mehrheit hat die ehrenamtlich besetzte Bundestarifkommission (BTK) der IG BAU den Tarifvorschlag für das Bauhauptgewerbe angenommen. Auf der Sitzung des Gremiums am Samstag in Eschborn stellte der stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende und Verhandlungsführer Dietmar Schäfers das Ergebnis der Tarifrunde im Einzelnen vor. Nach einer ausführlichen und zum Teil sehr kritischen Diskussion stimmten aber doch fast alle Teilnehmer dafür, den Vorschlag anzunehmen…” Pressemitteilung vom 24.05.2014 externer Link
  • Tarifparteien legen vorläufiges Ergebnis vor
    „(…) Der in der vierten Tarifrunde erzielte Kompromiss sieht für die rund 760 000 Baubeschäftigten insbesondere eine Tariflohnsteigerung ab dem 1. Juni 2014 in Höhe von 3,1 und ab 1. Juni 2015 in Höhe von 2,6 Prozent bei einem anfänglichen Nullmonat und einer Gesamtlaufzeit von 24 Monaten vor. Im Osten kommt ein Angleichungsschritt der Ost- an die Westlöhne in Höhe von 0,7 Prozentpunkten hinzu. Die Fahrtkostenerstattung soll spürbar auf 20 Cent je gefahrenem Kilometer angehoben werden und es ist vorgesehen, dass – zeitlich gestreckt – auch für die Beschäftigten im Osten eine grundlegend reformierte betriebliche Altersvorsorge eingeführt wird…“ Pressemitteilung der IG BAU vom 06.05.2014 externer Link
  • Immer noch kein Angebot der Arbeitgeber
    „Ohne ein Angebot der Arbeitgeber trennten sich in der aktuellen Tarifrunde des Bauhauptgewerbes die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die beiden Arbeitgeberverbände Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) ohne Ergebnis. Ein Schwerpunkt der Gespräche bildete die Anpassung der Fahrgelder sowie der Unterkunftskosten für auswärtig Beschäftigte. (…)Die nächste Verhandlung findet am 27. März 2014 in Berlin statt.“ Pressemitteilung der IG BAU vom 17.03.2014 externer Link
  • Bau auf, bau ab – Jörg Meyer zur Tarifrunde im Bauhauptgewerbe
    Die erste Verhandlungsrunde in der Tarifrunde 2014 für die rund 760 000 Arbeiter, Angestellten und Auszubildenden am Bau sind am späten Donnerstagnachmittag in Berlin zu Ende gegangen. Die zuständige Gewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) war mit einem Forderungspaket an den Start gegangen. Die Beschäftigten wollen sieben Prozent mehr Geld, zusammengesetzt aus Lohnsteigerungen und einer Verbesserung der Regelungen bei auswärtiger Beschäftigung und anfallenden Fahrtkosten. Zudem will die IG BAU, dass die Ost- und Westlöhne weiter angeglichen werden. Letzter wichtiger Punkt für die viertgrößte der acht DGB-Gewerkschaften ist ein Abschluss bei den 2012 begonnenen Verhandlungen über Betriebsrenten…Artikel von Jörg Meyer im Neues Deutschland vom 07.03.2014 externer Link
  • IG BAU fordert ein Plus von 7 Prozent für Bauarbeiter
    „Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert für die rund 760 000 Bauarbeiter, Angestellten und Auszubildenden am Bau ein deutliches Plus. Die Bundestarifkommission der IG BAU hat für die Tarifrunde 2014 im Bauhauptgewerbe ein Paket mit einem Gesamtvolumen von 7 Prozent beschlossen…Pressemitteilung der IG BAU vom 20.02.2014 externer Link