Solidarität mit den angeklagten Ford-Genk Kollegen!

Entschließung des Kongresses der Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken in Bochum vom 10. November 2013

13 Strafbefehle, 12 davon mit Geldstrafen von 15 – 60 Tagessätzen a 30€, 1 davon mit 10 Monaten Gefängnis auf Bewährung, das ist die Antwort der Staatsanwaltschaft Köln auf den Protest von ca. 250 belgischen Ford Genk-KollegInnen in Köln anlässlich der Euro-Betriebsratssitzung am 7.November 2012 gegen die Schließung in Genk zum Ende 2014.

Mit einem Großaufgebot an Polizei wurden die KollegInnen vor dem Werkstor eingekesselt und 178Personen erkennungsdienstlich behandelt. Zwar wurden 11 Ermittlungsverfahren inzwischen eingestellt, unverkennbar aber ist die Absicht, berechtigten Arbeiterprotest zu bekämpfen und zu kriminalisieren.

Inzwischen haben alle betroffenen Kollegen Widerspruch gegen die Strafbefehle eingelegt, nun muss das Gericht in Köln über eine Anklageerhebung entscheiden.

Die TeilnehmerInnen des 14. bundesweiten Kongresses der Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken am 9./10.11.2013 in Bochum protestieren gegen die Verfolgung und Kriminalisierung der Genker Fordkollegen und erklären sich solidarisch mit ihrem Kampf gegen die Schließung. Wir fordern die Rücknahme aller Strafbefehle!”

Infos auf www.solikreis07nov.wordpress.com externer Link
Email: solikreis0711@gmail.com

Siehe zum Hintergrund: Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken » Veranstaltungen der Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken