Selbsttötung eines 35 jährigen Familienvaters bei Renault

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

vom 21. auf den 22. April hat sich ein 35 jähriger Familienvater bei Renault Cleon (Motoren und Getriebe) während der Arbeitszeit selbst getötet und “deutliche Zeichen” hinterlassen. Einen kurzen ins deutsche übersetzten Bericht der CGT dazu findet ihr in der Anlage .
Da ich vom 5. bis 11. Mai in Paris bin und mit Kollegen von Renault zusammen treffe, habe ich mir erlaubt eine Solidaritäts- / Beileidsbekundung aufzusetzen.
Es wäre eine schöne Geste, wenn wir für die Familie (Ehefrau und zwei Kinder) von unserem Kreise noch etwas spenden / sammeln könnten.
Zum Beispiel indem ihr die Dokumente ausdruckt und mit auf den 1. Mai nehmt, und den Fall bekannt macht.
Wenn ihr was spenden / sammeln wollt: Es reicht noch wenn ihr das Geld am Freitag 3.5. auf das angegebene Konto überweist, ich kann es von Frankreich aus abrufen und könnte die Spenden mit dem Schreiben den Kollegen und der Familie zukommen lassen – wäre toll wenn was zusammen käme
!
Würde uns den Kontakt zu den Renault Kollegen sicher auch etwas erleichtern, das Werk in Cleon produziert Motoren und Getriebe – also genau das was auch wir in Untertürkheim (noch) produzieren. (für die “Nicht-Insider”: Es gibt eine Kooperation Daimler – Renault, u.a. über die gemeinsame Entwicklung und Produktion von Motoren!) Solidarität – oder Konkurrenz???
Spendenkonto:
Martin Bott
Frankfurter Sparkasse
BLZ 500 502 22
Konto 1242559017
Verwendungszweck: “Suizid Renault Cleon”
Vielen Dank für eure Unterstützung, Martin Bott, Betriebsrat, Daimler Untertürkheim
” Mail an die Redaktion des LabourNet Germany vom 29.04.2013

Siehe dazu: